Lassen wir es summen in München!

Im Rahmen der Initiative München summt! werden seit 2011 Honigbienenvölker auf prominenten Dächern der Stadt platziert und dort von engagierten Imkerinnen und Imkern betreut. Ab 2018 möchten wir auch den Wildbienen eine Lobby verschaffen, indem wir Nisthilfen auf stadtbekannten Plätzen aufstellen.

Seit Jahren beteiligen sich der Gasteig, das Gärtnerplatztheater, die Neue Pinakothek, die Pinakothek der Moderne, das Haus der Architektur, die Seidlvilla, die Kirche St. Maximilian, das Umweltministerium, der Landtag und das Wohnprojekt Baldurstraße an der Initiative und ermöglichen uns, Hönigbienenvölker aufzustellen. Soweit sie sich auf Dächern befinden, können sie leider nur in Ausnahmefällen besucht werden. Harald Weiß bietet jedoch vom Frühjahr bis zum Spätsommer immer freitags ab 15 Uhr Gelegenheit, ihm bei der Arbeit im Garten der Seidlvilla über die Schulter zu schauen ("Meet the bees").

Bienen auf prominenten Dächern und an repräsentativen Standorten in der Stadt erregen Aufmerksamkeit. Sie sind ein deutlich sichtbares Signal, das zeigt: Wir sind uns bewusst, dass wir alle von funktionierenden Ökosystemen abhängen, denn sie sind Teil der Natur, in der wir leben. München summt! wirbt daher für eine bunte Vielfalt ("Biodiversität") in Stadt und Land, damit sich Honig- und Wildbienen wieder wohl fühlen. Machen Sie mit, denn nur gemeinsam können wir erreichen, unsere Lebensqualität auf Dauer zu erhalten. Es macht auch Spaß und beschert viele Aha-Effekte!

Wir sind jetzt Mitglied im Münchner Umweltzentrum

Seit Herbst 2017 ist München summt! eingetragenes Mitglied. Das Münchner Umweltzentrum (MUZ e.V.) ist als Verein einer der Träger des Ökologischen Bildungszentrums München (ÖBZ), der andere Träger ist die Volkshochschule München (VHS). Durch diese Mitgliedschaft können wir die Infrastruktur des ÖBZ nutzen. Jetzt ist es auch möglich, dass wir uns regelmäßig treffen, und zwar immer am 3. Dienstag eines Monats.

Unser Maskottchen

Die Initiative stellt die bekannte Honigbiene in den Mittelpunkt, da sie viel Sympathie besitzt. Sie soll aber auch stellvertretend für ihre wilden Verwandten (Wildbienen, Insekten) agieren und auf die Bedrohung ihrer Lebensräume aufmerksam machen.

Abgeleitet vom bundesweiten "Original-Maskottchen" trägt das Münchner Maskottchen die Farben gelb-schwarz in Anlehnung an das Stadtwappen. Das Maskottchens wird gerne für die Vermarktung des Stadthonigs unter dem Label München summt! verwendet. Die Honigbiene dient als sympathische Botschafterin für eine vielfältige Stadtnatur und eine gesunde Mensch-Umwelt-Beziehung.

 

"Deutschland summt!" wurde Bundessieger der Initiative "Deutschland - Land der Ideen" ...

Die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" kürte die Initiative Deutschland summt! zum ausgezeichneten Ort 2013/14 und zum Bundessieger 2013/14 in der Kategorie Umwelt! Thema des bundesweiten Wettbewerbs war "Ideen finden Stadt" (Kurzfilm). Bei der Online-Wahl zum Publikumssieger kamen wir immerhin auf Platz 11 (von 100).
Lieben Dank an alle, die Deutschland summt! beim Voting so toll unterstützt haben!

... und Ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt!

 
Am 23. November 2015 stimmte die Fachjury der Geschäftsstelle der UN-Dekade Biologische Vielfalt für die Wiederauszeichnung von Deutschland summt!. Bereits im Jahr 2013 war unsere Initiative erstmals ausgezeichnet worden und ist also weiterhin offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt.

Das Buch zur Initiative

Wir tun was für Bienen

Seit Oktober 2013 im Buchhandel (2. Auflage ab Ende November 2017): "Wir tun was für Bienen. Bienengarten, Insektenhotel und Stadtimkerei". Das Buch der Initiative "Deutschland summt!" gibt Anregungen, wie jeder etwas zur Unterstützung der Wild- und Honigbienen beitragen kann >>

Ist Stadthonig genießbar?

Viele fragen, ob Stadthonig bedenkenlos konsumiert werden kann. Als Beispiel mag die Analyse unseres Gasteig-Honigs im Frühjahr 2013 gelten. Überzeugen Sie sich selbst!