Veranstaltungen

Bienen zwischen Kunst und Wirklichkeit

Kunstausstellung in der Seidlvilla

Ausstellung "Ambrosia - Zeichnungen und Mischtechnik auf Papier"

Die Ausstellung „Ambrosia“ in der Seidlvilla ist eine Metapher für die Bedeutung der Bienen im Zusammenspiel von Mensch und Kosmos. Die Künstlerin hat die Baupläne von Bienenwaben und die Flugbahnen der Pollensammlerinnen als Grundbausteine ihrer Zeichnungen genommen. Eine zweite Serie von Zeichnungen geht auf den Fund gepresster Feld-, Wald- und Wiesenblumen zurück.

Die Ausstellung war vom 12. April bis zum 31. Mai 2013 zu sehen.

Begleitend zur Ausstellung beherbergte der Garten der Seidlvilla den Sommer über einige Bienenvölker der Initiative München summt!. Die Seidlvilla will damit den Bezug zwischen Bienen in der Kunst und deren Lebensrealität in der heutigen Zeit herstellen und so dazu beitragen, dass wir die große Bedeutung der Honig- und Wildbienen für unsere Stadt und für die gesamte Gesellschaft wertschätzen und anerkennen. Der München summt! Standort an der Seidlvilla wird von Hobby-Imker Harald Weiß betreut. Begleitende Bildungsaktivitäten bringen Kinder und Jungendlichen die Welt der Bienen näher und vermitteln anschaulich, dass wir alle von funktionierenden Ökosystemen abhängen.

Zurück